[games] Monkey Island Special Edition

Many have waited for the day, and now it’s available: Monkey Island Special Edition on the mac.

Monkey Island SE
Monkey Island SE

It’s only $9.99, which is a reasonable price, I guess.
I understand that it’s quite a big download (around 1.8GB), so be patient.

Unfortunately, the game is not officially available outside of the United States, but apparently it is possible to download the game if you just tell the store that you live in the U.S. and pay by Paypal.

Elaine Closeup
Elaine Closeup
Hellcliff no ship
Hellcliff no ship

(links)
Monkey Island Special Edition @ GameAgent

[software] Pushing and Tracking Remote Branches mit Git

Ich nutze git um meine privaten Projekte zu versionieren.

Da ich auf verschiedenen Rechnern an den Projekten arbeite und die Projekte auch anderen zugaenglich machen moechte, nutze ich github als zentrales Repository.

Branches in git funktionieren nicht ganz so wie wie bei SVN oder Perforce, also will ich hier kurz die Befehle festhalten, die ich brauche, um einen lokalen Branch zu erstellen, diesen auf github zu pushen und dann den lokalen mit dem Branch auf github zu verbinden.

Erstellung eines lokalen Branches:

git branch <local branch name>

Den Branch auf das zentrale Respository pushen:

git push origin <local branch name>

Jetzt gibt es den Branch zwar lokal und auf github, aber der lokale Branch und der zentrale sind nicht verbunden (der lokale trackt nicht den zentralen). Das kann man mit diesem Kommando erreichen (um genau zu sein wird der lokale Branch geloescht und ein neuer erstellt, der den zentralen dann trackt):

git branch -f <local branch name> origin/<remote branch name>

Jetzt kann man lokale Aenderungen mit git push auf den zentralen Branch pushen und Aenderungen vom zentralen Branch holen (git pull).

(links)
git
github

[software] Java Decompiler – JD-Gui

Immer wieder mal kommt man an den Punkt, wo man den in einem Jar kompilierten Quellcode ansehen moechte.

Im Moment verwende ich dafuer JD-Gui.

JD-Gui ist einfach und schnell zu bedienen und sogar fuer den kommerziellen Einsatz kostenlos. Leider nicht Open Source, aber man kann ja nicht alles haben…

JD-Gui
JD-Gui

(links)
JD-Gui

[mac] Versteckte Applikationen im Dock durchsichtig darstellen

Auf dem Mac kann man den Ueberblick ueber offene Fenster schnell verlieren.

Hier kann es helfen, geoeffnete Applikationen mit Command-h zu verstecken. Damit man auf den ersten Blick sehen kann, welche Applikationen versteckt sind, kann man mit diesen beiden Befehlen das Icon einer versteckten Applikation durchsichtig darstellen. Wie immer im Terminal eingeben.

defaults write com.apple.Dock showhidden -bool YES
killall Dock

Die Einstellung kann man wieder zuruecksetzen, indem man die beiden Zeilen mit NO statt YES ausfuehrt.

Und so sieht es dann aus:

Versteckte Applikationen
Versteckte Applikationen